Gesamtkirchengemeinderat

Die Kirchengemeinderäte der drei Pfarreien delegieren Mitglieder ihres Gremiums in den Gesamtkirchengemeinderat. Dieser befasst sich neben kirchengemeindeübergreifenden Themen (wie Bauwesen, Finanz- und Rechnungswesen) vor allem mit der Betriebsführung und Konzeption der kirchlichen Einrichtungen, und kirchlichen Veranstaltungen auf Stadtebene.

Entsprechend der Ortssatzung der Kath. Gesamtkirchengemeinde delegieren die den beiden Kirchengemeinde St. Maria und St. Maria jeweils 4, die Kirchengemeinde Heilig Geist 3  Mitglieder des Kirchengemeinderates als beschließende Mitglieder des Gremiums. Diese Staffelung begründet sich aus der unterschiedlichen Größe der Kirchengemeinden. Weitere beschließende Mitglieder sind (kraft Amtes) die beiden Pfarrer als Verantwortliche der Weingartner Kirchengemeinden. Ständiges beratendes Mitglied ist der Gesamtkirchenpfleger, dem auch die Geschäftsführung obliegt. Weitere Mitarbeiter aus verschiedenen Feldern (z. B. Pastoral, caritative Bereiche, Bücherei, Kindergarten) nehmen nach Bedarf an den Sitzungen teil.

Die rechtliche Vertretung des Gremiums und damit der Gesamtkirchengemeinde obliegt dem 1. und 2. Vorsitzenden bzw. deren Stellvertreter.

  • 1. Vorsitzender:                                                      Pfarrer Benno Ohrnberger
  • stellvertretender 1. Vorsitzender:              Dekan Ekkehard Schmid
  • 2. Vorsitzender:                                                     Jörg Sträßle
  • stellvertretende 2. Vorsitzende:                 Irmgard Sigg

 

Konstituierung des Gremiums am 23.06.2015: (von links nach rechts): Wolfgang Reck (Kirchengemeinde St. Martin), Jörg Sträßle (St. Martin), Eva-Maria Komprecht (St. Maria), Martin Wegmann (Heilig Geist), Christine Bürger-Steinhauser (St. Martin), Petra Bär (St. Maria), Irmgard Sigg (St. Maria), Simone Zechner (Heilig Geist), Christine Zweifel (Heilig Geist), Alexander Otten (St. Maria), Pfarrer Benno Ohrnberger (St. Maria / Heilig Geist). Auf dem Bild fehlen Dekan Ekkehard Schmid und Tobias Reiter (beide St. Martin), sowie Gesamtkirchenpfleger Gerhard Walter.